Home | Impressum
Vergrößern
.. loading
 

Belfortstraße 8 / Rgb.
81667 München

Tel +49 (0)89 20 35 18 64
Fax +49 (0)89 447 00 01

info@sutter-management.de
www.sutter-management.de

Persönliche Daten
Wohnsitz Baden-Baden
Geboren 1961
Größe 169 cm
Augen Braun-grün
Haare Blond
Kenntnisse
Muttersprache Deutsch
Fremdsprachen Englisch (fließend), Französisch (fließend), Italienisch (fließend), Russisch (fließen)

Kino

Karriere Eine Auswahl




1974 Der Neue Deutsche Film der 1970er Jahre entdeckt Nastassjas schauspielerisches Talent und die Dreizehnjährige spielt 1974 ihre erste Rolle der stummen Mignon in Wim Wenders' Film "Falsche Bewegung".
Ihre erste Filmarbeit wird zusammen mit Lisa Kreuzer, Marianne Hoppe und Hanna Schygulla mit dem Bundesfilmpreis in der Kategorie Schauspieler-Ensemble gekrönt.


1977 1977 wird sie durch ihre Rolle in der von Wolfgang Petersen gedrehten Tatort-Folge "Reifezeugnis" bekannt. Im selben Jahr erhält sie in New York Schauspielunterricht bei Lee Strasberg.

Ab 1979 Polański inszeniert 1979 ihre erste große Filmrolle "Tess", für deren Darstellung sie als beste Nachwuchsdarstellerin einen Golden Globe erhielt.
Der Stern titelte damals „Nastassja Kinski – unser Weltstar in Hollywood“.


1982 1982 übernimmt sie die Hauptrolle in Paul Schraders erotischem Horrorthriller "Katzenmenschen".

1983 1983 in "Frühlingssinfonie" von Peter Schamoni als Clara Wieck an der Seite von Herbert Grönemeyer. Hierfür bekommt sie den Bundesfilmpreis in der Kategorie "Herausragende Einzelleistung", Schauspiel.

1984 Mit Wim Wenders dreht sie 1984 den preisgekrönten Film "Paris, Texas".

1985 1985 spielt sie an der Seite von Al Pacino im Historienfilm "Revolution".

1993 1993 wieder mit Wim Wenders in "In weiter Ferne, so nah!"
Seit 1994 Es folgen weitere US-Produktionen, Film- und Fernsehproduktionen in Frankreich und Italien.

Seit 2016 lebt und arbeitet Nastassja wieder in Deutschland.



Auszeichnungen / Sonstiges

1983 SATURN AWARD Nominierung für "Cat People" • Kategorie Best Actress
1981 GOLDEN GLOBE für "Tess" • Kategorie New Star of the Year in a Motion Picture
1980 CÉSAR Nominierung für "Tess" • Kategorie Meilleure actrice
1978 BAMBI und JUPITER AWARD für "Tatort - Reifezeugnis"
1975 Bundesfilmpreis (Filmband in Gold) für "Falsche Bewegung" • Kategorie Schauspieler-Ensemble